Atelierhaus Logo
Atelierhaus Ausstellungen Artothek News-Letter Künstler Förderung/Mitgliedschaft Presse Anfahrt Kontakt

Wir über uns

Im September 1995 stellte sich das Atelierhaus Aachen nach einer längeren Umbauphase erstmalig der kunstinteressierten Öffentlichkeit vor.
AusstellungsraumDie ehemalige Klosteranlage, deren Räumlichkeiten heute bis zu 48 Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung stehen, entstand 1848 im neugotischen Stil. Das Kloster der "Schwestern vom Guten Hirten" existierte bis 1980. Der nun ungenutzte Gebäudekomplex wurde von Künstlerinnen und Künstlern, die in Aachen und Umgebung wohnten, in den 70er und 80er Jahren zu einer Künstlerkolonie umfunktioniert, in deren Nachfolge der Verein "Atelierhaus Aachen e.V." steht.
Durch die besonders interessante Lage Aachens im Dreiländereck zwischen Belgien, den Niederlanden und Deutschland wird es den hier wirkenden Künstlern erleichtert, sich mit anderen europäischen Künstlern auszutauschen, Kontakte zu pflegen und gemeinsame Projekte zu verwirklichen. Sie haben die Möglichkeit, sich in einem Zeitraum von zunächst vier Jahren weiterzuentwickeln, eigene Ideen zu verwirklichen und sich dadurch einen festen Platz in der Aachener Kunstszene zu schaffen.
48 Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Kunstrichtungen arbeiten derzeit im Atelierhaus Aachen zu günstigen Mietbedingungen. Performancekünstler und Grafiker sind ebenso anzutreffen wie Maler, Bildhauer, Fotografen, Installationskünstler oder solche, die sich der Objektkunst widmen.
Das Haupthaus, der sogenannte Altbau, bietet durch seine großzügiger geschnittenen Räume mit hohen Decken einigen besonders großformatig arbeitenden Künstlern die Gelegenheit, ihre Ideen und Konzepte zu realisieren. Der in den späten 50er Jahren entstandene Flachbau nahe dem Haupthaus, das "Heizhaus" und der Anbau des Haupthauses beherbergen heute weitere 35 Ateliers verschiedener Größe, die den Künstlern zur Verfügung stehen und auch derzeit alle belegt sind. Hinzu kommt ein Wohnatelier im Haupthaus, das zur Zeit zu einem Atelier für wechselnde "artists in residence" hergerichtet wird und ab Frühjahr 2002 zur Verfügung stehen wird.
Im großzügigen Ausstellungsraum im 1. OG. des Altbaus zeigen wir ständig wechselnde Ausstellungen, die sowohl den Künstlerinnen und Künstlern des Hauses Gelegenheit bieten, ihre Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren, als auch junge Künstler aus der EUREGIO - und darüber hinaus – zu Einzel- und Gruppenausstellungen ins Haus zu holen. Durch die gegenseitigen Impulse, die dieses Ausstellungskonzept ermöglicht, wird die Palette der Arbeitsschwerpunkte, die im Atelierhaus anzutreffen sind, noch wesentlich vielgestaltiger und umfassender.
Darüber hinaus nimmt das Atelierhaus immer wieder Gelegenheiten wahr, mit Ausstellungsprojekten außerhalb des Hauses, Austauschprojekten und Sonderausstellungen in der Region, im Stadtzentrum und auch grenzübergreifend wirksam zu werden. Im Interesse einer weitergehenden Förderung der im Atelierhaus arbeitenden Künstlerinnen und Künstler gewinnt insbesondere dieser letztere Aufgabenbereich für uns immer mehr an Bedeutung.